.... scheinbar autark sitzt, der fast in Vergessenheit geratene Kran
einer ehemaligen Chemiefabrik, am Ufer des Mains und beobachtet
seine angrenzende Stadt Offenbach.
Ein Wesen, ähnlich einem Reptil, das sich scheinbar tagsüber mit
der ihm zur Verfügung stehenden Sonnenenergie auflädt und bei
Einbruch der Dunkelheit, aktiv wird.
Eine ungewöhnliche Lebensform, die bei Betrachtung seines impulsiven
Lichtwechsels Neugierde weckt.
Nähert man sich nun dem Objekt, angetrieben das Bedürfnis seine
Neugierde befriedigen zu wollen, reagiert es auf seine sich verändernde
Umwelt.
Durch den Impuls Mensch, findet somit ein zunehmender Energie-
verbrauch statt, wodurch der Organismus Überlebensdauer einbüßen
muss und die Frage, nach einem bewussten Umgang mit dem lebens-
notwendigen Elementen Energie, thematisiert.

riemenschneider heinze projekt

Fotos: Krystian Artur Bandzimiera